Ursprung der Großen Freiheit

248
0
TEILEN

Die historische Große Freiheit

In den beiden Jahren 1611/12 wurde nahe der Hansestadt Hamburg ein besonderer Bezirk namens Freiheit eingerichtet. Dieser gehörte damals zu Altona, welches wiederum zu Dänemark gehörte. Zwei bereits existierende Straßen wurden in Große und Kleine Freiheit umbenannt. Handwerker konnten gegen eine jährliche Abgabe ihrem Gewerbe nachgehen. Sie mußten dabei anders als allgemein üblich nicht den Zünften angehören. Die Straßen wurden somit zu einem Ort der Freiheit für alle, die bislang nicht berechtigt waren, ein Handwerk auszuüben. Auch die verschiedenen Religionen wurden hier geduldet. Ab 1660 wurde die katholische Kirche St. Joseph am nördlichen Ende der Straße gebaut. Diese Privilegien galten damals sowohl für die Große Freiheit als auch für die Kleine Freiheit. Diese bildet heute übrigens die Grenze zwischen Altona und St. Pauli.Diese Straßen  gehören auch erst seit dem Groß-Hamburg-Gesetz im 20. Jahrhundert zur Hansestadt Hamburg.

TEILEN
Nächster ArtikelBesonderheiten der Großen Freiheit
Erfahre die aktuellsten Informationen von der Großen Freiheit Hamburg direkt bei uns. Sichere dir exklusive Angebote, Freikarten und Rabatte für die Clubs, Bars und Rundgänge. Kennst du schon unseren Newsletter? Melde dich kostenlos an und erhalte alle Angebote einfach und direkt per E-Mail.